News

TELEARZT-Rucksack in Schleswig-Holstein

Bild
TELEARZT Schleswig-Holstein - Artikelbild
© GettyImages
zurück
Die Ärztezeitung berichtet: In Schleswig-Holstein ist ein auf zwei Jahre angelegtes Telemedizinprojekt gestartet. Honoriert von der Techniker Krankenkasse und der Landesregierung soll es mithilfe von Telemedizin die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum verbessern. Ein wichtiger Baustein des Projekts ist derTELEARZT-Rucksack.

Die Versorgungslösungen der vitagroup finden zunehmend breite Anwendung bei Leistungserbringern und die Unterstützung von Kostenträgern und Politik. Der TELEARZT wird nun bereits in zwölf der 17 KV-Bezirke honoriert. So nun auch in Schleswig-Holstein. Dort ist ein Telemedizinprojekt gestartet, das die Gesundheitsversorgung auf dem Land verbessern soll. Das Projekt basiert auf dem TELEARZT-Rucksack der vitagroup und Videotelefonie. Den TELEARZT-Rucksack nutzen speziell geschulte medizinische Fachangestellte bei Hausbesuchen, um Vitaldaten aus EKG oder Blutdruckmessung direkt an Praxen zu übertragen. Über Videotelefonie können Hausärzte bei Bedarf Augenärzte umgehend konsultieren. Das Land Schleswig-Holstein fördert die Technik mit 230.000 Euro aus dem Versorgungsfonds. Die Techniker Krankenkasse zahlt für den Einsatz der Technik eine zusätzliche Vergütung.

 

Gesundheitsminister und Hausärzteverband sind überzeugt

Der schleswig-holsteinische Landesgesundheitsminister Dr. Heiner Garg (FDP) ist von dem Projekt überzeugt. Durch den TELEARZT-Rucksack und Videotelefonie bleiben den Patienten weite Wege erspart und mehr Menschen erhalten Zugang zu medizinischen Leistungen. Auch der schleswig-holsteinische Hausärzteverband steht hinter dem Projekt: „Wir setzen diese Projekte um, weil sie unsere tägliche Arbeit erleichtern und die unmittelbare Patientenversorgung unterstützen können. Nur so macht Telemedizin für uns Hausärzte Sinn“, so Dr. Thomas Maurer, Verbandschef der Hausärzte in Schleswig- Holstein.

 

Projekt mit Perspektive – Ausweitung auf Dermatologie

Innerhalb der zweijährigen Projektlaufzeit sollen weitere Praxen in Schleswig-Holstein mit einem TELEARZT-Rucksack ausgestattet werden. Außerdem können perspektivisch neben Augenärzten auch weitere Spezialisten beispielsweise Dermatologen, mithilfe der Tele-Dermatologie-Lösung der vitagroup, einbezogen werden.

Den kompletten Artikel finden Sie hier

Lesen Sie auch