vitaphone: Telemedizin für professionelle Anwender

Als telemedizinischer Dienstleister unterstützt vitaphone die medizinischen Leistungserbringer bei Diagnose, Therapieentscheidung und Therapiebegleitung. Mit individuellen Services und flexiblem Vitaldaten-Management steigert vitaphone die Versorgungsqualität für Patienten und realisiert gleichzeitig Einsparungen für die Kostenträger.

Herausforderungen im Gesundheitsmarkt annehmen und meistern

Die Sicherstellung der medizinischen Versorgung vor allem im ländlichen Raum, die zunehmende Landflucht sowie ein Mangel an Ärzten und medizinischem Fachpersonal führen zu immer größeren Herausforderungen im Gesundheitsmarkt. Die Lebenserwartung steigt – chronische Erkrankungen und  Multimorbidität nehmen zu. Die Anforderungen an ein funktionierendes Versorgungs- und Betreuungssystem werden kontinuierlich größer.

Lösungen für die medizinische Versorgung und Forschung

Wir von vitaphone möchten uns gemeinsam mit den medizinischen Leistungserbringern diesen Herausforderungen annehmen und bieten dafür passgenaue telemedizinische Lösungen und Services. Als Komplettanbieter und Dienstleister für Versorgungsmanagement, Telemonitoring, telemedizinische Geräte und Patientencoaching bieten wir alles aus einer Hand. Durch unsere Lösungen und innovativen Systeme schaffen wir nachhaltig die Grundlage zur Prozessoptimierung und damit für Effizienzsteigerungen.

Zertifizierte Services und Produkte

Unser Telemedizinisches Service Center, zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008, erfüllt die VDE Anwendungsregeln für TeleMonitoring. Die Geräteentwicklung und -herstellung erfolgt durch unser zertifiziertes Tochterunternehmen vitasystems (ISO 13485:2012 und ISO 9001:2008).

Der TeleArzt: Versorgungsmodell zur Entlastung von Ärzten und Förderung der Selbständigkeit von Patienten

Der TeleArzt ist eine Versorgungsform, die durch Einsatz telemedizinischer Ausstattung und Verfahren dem sich verstärkenden Mangel in der ambulanten ärztlichen Versorgung begegnen kann.

Komponenten und Funktionsweise

Die Versorgungsform besteht arztseitig aus Hard- und Softwarebestandteilen sowie zahlreichen Prozesskomponenten. Zudem beinhaltet sie arztferne Serversysteme, die in Deutschland betrieben werden. Beim Hausbesuch werden Vitaldaten durch nichtärztliches Personal mit besonders qualifizierten Sensoren aufgezeichnet. Zudem werden Aufnahmen von Haut und Wunden erstellt und Fragebögen zum Gesundheitszustand erfasst. Alle Datentypen werden verschlüsselt in die Arztpraxis übertragen und der Patientenakte zugeordnet. Alle Sensoren und Softwarebestandteile sind Medizinprodukte.

Versorgungseffekte: Steigerung der Versorgungseffizienz

Die Komponenten des TeleArztes steigern Effizienz und Effektivität der ambulanten ärztlichen Versorgung durch

  • Optimierung von Prozessen, da beispielsweise Patientendaten aus der häuslichen Umgebung direkt an die Arztinformationssysteme übertragen werden, was Medienbrüche vermeidet.
  • Ein höheres Ausmaß an Delegation, da Ärzte durch konzeptbedingte Prozesse, Zusatzschulung für das Personal und technische Hilfsmittel wie das TeleKonsil, das einen sichere Videokommunikation ermöglicht, und Sensoren mehr Arbeiten an nichtärztliches Personal übertragen können.
  • Vor-Ort Triagierung, da das nichtärztliche Personal in der Lage ist, zu beurteilen, in welchen Fällen tatsächlich ein Arzt hinzugezogen werden muss und die Arztkonsultation bei Bedarf innerhalb von Minuten einleiten kann. Dem Arzt liegen dabei die beim Patienten gewonnen Daten bereits vor.
     

Steigerung der Versorgungsqualität

Durch die Eigenschaften der für die Telemedizin optimierten Sensoren, neuartige Formen der Therapiesteuerung (z.B. Wundmanagement) und Prophylaxeelemente (u.a. Sturzrisikoprophylaxe und Depressionsscreening) wird die Versorgungsqualität verbessert. Zudem könnten Mediziner über telemedizinische Modelle leicht in Teilzeit arbeiten (z.B. Ärzte in Elternzeit), wodurch der Versorgung mehr Ärzte zur Verfügung stehen.

Einbindung in die Versorgungslandschaft

Der TeleArzt wird in zahlreichen Kreisen, KV-Bezirken und Bundesländern eingesetzt und durch Marktakteure, Universitäten, Landkreise, Landesregierungen sowie gesetzliche und private Krankenkassen finanziert bzw. honoriert. Die Honorierung erfolgt im Rahmen der §§ 73b, 83 und 140a SGB V. Die Evaluation wird durch verschiedene Kassen sowie durch Prof. Gerlach, Frankfurt vorgenommen.

Perspektive

Der TeleArzt ist ein Plattformkonzept, das durch Anbindung weiterer Sensoren, die Implementierung weiterer telemedizinischer Verfahren und die Einbindung bislang nicht telemedizinisch unterstützter Arbeitsabläufe in der Versorgung erhebliches Potenzial aufweist.

>> Hier erfahren Sie mehr über den TeleArzt.


Innovative IT-Lösungen und Produkte aufbauen und erfolgreich auf dem Markt positionieren: Das ist für Stefan Schraps sowohl Leidenschaft wie auch Berufung. Von Software als Medizinprodukt über e-health Plattformen, Data Management, Vitaldaten-Management bis hin zur App-Entwicklung – mehr als 20 Jahre Erfahrung machen ihn zu einem echten Experten rund um Themen der Digitalisierung im Gesundheitssektor. Der Diplom-Ökonom mit einem Bachelor of Business Administration studierte zunächst Wirtschafswissenschaften in Hannover und den USA. Danach war er viele Jahre in IT-Unternehmen tätig – immer auf der Spur neuer Ideen und Produkte. 2006 gründete er ein IT-Start-up, das er zunächst im Bereich Home Monitoring bei Diabetes positionierte, später auf Chronic Disease Management ausweitete. Seit 2018 ist Stefan Schraps Head of Development der vitasystems GmbH.

Kontakt

vitaphone GmbH
Gottlieb-Daimler-Straße 8
68165 Mannheim Deutschland
T +49 (0)621 40070-800
F +49 (0)621 40070-809
info.vitaphone@vitagroup.ag
www.vitagroup.ag/de_DE/Ueber-uns/vitaphone

Geschäftsführer:
Kamilo Kolarz

Geschäftsleitung:
Esen Filiz, Andreas Gröninger

Handelsregister-Nr.:
Amtsgericht Mannheim HRB 9388

USt-ID-Nr.:
DE 812913633

WEEE-Reg. Nr.:
DE 82441326

Institutionskennzeichen:
590800667

Hinweis zur außergerichtlichen Streitbeilegung: Die vitaphone GmbH weist gemäß § 36 VSBG darauf hin, dass sie weder bereit noch verpflichtet ist, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

>> Hier finden Sie die AGBs der vitaphone GmbH

Bilder: © iStock